Schriftgröße:
Farbkontrast:

50 Jahre Gutachterausschüsse für Grundstückswerte in Niedersachsen

Hannover: Das Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport würdigte Ende vergangenen Jahres anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens die Arbeit der Gutachterausschüsse für Grundstückswerte in Niedersachsen in einer Festveranstaltung. Aktuelle Themen, wie die Folgen der Immobilienkrise oder Auswirkungen des demographischen Wandels - insbesondere in ländlichen Gebieten -, wurden dabei in Fachvorträgen behandelt.

Die Gutachterausschüsse für Grundstückswerte sind in Niedersachsen 1961 bei den Katasterämtern eingerichtet worden. Sie sorgen seitdem für Transparenz auf dem Grundstücksmarkt.
Infolge des Baubooms der 1950er Jahre war durch den bis dahin für Grund und Boden geltenden Preisstopp ein grauer Markt entstanden. Somit galt es auf der Grundlage notarieller Grundstückskaufverträge Informationen über den Grundstücksmarkt zu erheben und zugänglich zu machen.
Infolge der steigenden Anforderungen aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft an die amtliche Grundstückswertermittlung leiten die Gutachterausschüsse heute eine Vielzahl von Grundstücksmarktdaten auf der Grundlage der Kaufpreissammlung ab und veröffentlichen diese Daten.

In Niedersachen bestehen 14 regional zuständige Gutachterausschüsse und ein landesweiter Oberer Gutachterausschuss als unabhängige Gremien. Unter Einhaltung des Datenschutzes leisten die Gutachterausschüsse wichtige Beiträge zum Verbraucherschutz auf dem Grundstücksmarkt und zur außergerichtlichen Mediation.

Insgesamt 660 fachkundige Gutachter der Bau-, Immobilien-, Finanz- und Landwirtschaft ermitteln jährlich 24.000 Bodenrichtwerte für Bauland und land- und forstwirtschaftliche Flächen. Bei Unternehmens- oder Standortentscheidungen sind diese regionale und strukturelle Unterschiede abbildenden Bodenrichtwerte ein bedeutender Faktor.
Von den Gutachterausschüssen erstellte amtliche Verkehrswertgutachten über Grundstücke, Immobilien oder Rechte an Grundstücken werden insbesondere in Familien- oder Gerichtsangelegenheiten geschätzt.
Grundstücksmarktberichte mit Daten und Informationen über Umsätze, Preise und Preisentwicklungen tragen zur Markttransparenz bei.

Während anfangs die Ermittlung von Bodenrichtwerten Kernaufgabe war, sind heute die Werte von bebauten Immobilien in den Vordergrund gerückt. Dabei kommt der Energieeffizienz eine zunehmende Bedeutung zu.
Seit 2007 ermöglicht der Immobilien-Preis-Kalkulator als Online-Dienst zudem überschlägige Ermittlungen des Wertes von Eigenheimen.

Seit dem Jahr 2000 wurden in der Kaufpreissammlung eine Million Kauffälle mit einem Umsatz von 125 Milliarden € und einer Fläche von 4650 Quadratkilometern erfasst. Damit ist eine der Region Hannover vergleichbare Fläche zweimal verkauft worden. Das Emsland hatte den höchsten Flächenumsatz und war „Größter Marktplatz Niedersachsens".

Die Gutachterausschüsse für Grundstückswerte sind über ihre Geschäftsstellen bei den Regionaldirektionen des Landesamtes für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen (LGLN) oder www.gag.niedersachsen.de erreichbar.

Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
50 Jahre Gutachterausschüsse für Grundstückswerte

Übersicht